Das Siegerland - Eine der ältesten Eisen- und Stahlregionen Mitteleuropas

Der südöstliche Zipfel Nordrhein-Westfalens, angrenzend an die Nachbarländer Hessen und Rheinland-Pfalz, ist eine Landschaft der Gegensätze. Das Siegerland ist einerseits eine der ältesten Eisen- und Stahlregionen Mitteleuropas. Auf der anderen Seite ist das Land eine der waldreichsten Gegenden Deutschlands mit zahllosen Naturdenkmalen.

Unser schönes Siegerland

Sie müssen mal wieder raus: mit der Familie oder mit guten Freunden. Sie wollen endlich mal richtig aktiv sein oder einfach nur ausspannen: allein, zu zweit oder in einer netten Gruppe.

Die südwestfälischen Mittelgebirgslandschaften Siegerland und Wittgensteiner Bergland bieten Ihnen dazu endlose Wälder, von Horizont zu Horizont.
Berge, wie eine überdimensionale Buckelpiste. Frische Luft, so richtig zum Durchatmen.

Entdecken Sie unsere vielen schmucken Dörfer mit dem für sie typischen Fachwerkstil. Planen Sie einen Ausflug in die historischen Innenstädte von Freudenberg, Siegen, Hilchenbach, Bad Berleburg oder Bad Laasphe. Folgen Sie den Spuren des Barockmalers Peter Paul Rubens.
Was der übrigens mit Siegen zu tun hat? Schauen Sie einfach mal!

Erleben Sie bei uns, was Urlaub, Ferien und Freizeit wirklich heißt: Wir leben Gastfreundschaft und freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit Ihnen!
Quelle: www.siegerland.online.com

Stadt Siegen ca. 10km

 Siegen ist das Herz der Region Siegerland-Wittgenstein. Rund 104.000 Menschen leben hier, in der grünen Großstadt am Rande des Rothaargebirges. Siegen ist junge Universitätsstadt, Tagungsort von überregionaler Bedeutung und Zentrum für Wirtschaft und Kultur im südlichen Westfalen. Geschichtlich geprägt ist Siegen von der Tradition des Bergbaus und Hüttenwesens und den dynastischen Verbindungen der nassauischen Landesherren. Historische Sehenswürdigkeiten, zeitgemäße Angebotsvielfalt und der Reiz der Wald- und hügelreichen Landschaft ergeben das unverwechselbare Bild der Stadt Siegen.   Quelle: www.siegen.de

Freudenberg ca. 35km

Der „ Alte Flecken ist einer der baugeschichtlich bedeutendsten Stadtkerne Westfalens und als Baudenkmal international anerkannt. Dicht an den Hang drängen sich die schwarz-weißen Fachwerkhäuser zu einem einzigartigen historischen Stadtbild mit seiner weltbekannten Giebelparade.Seine harmonische Gestalt ist die Folge eines geschlossenen Wiederaufbaus der früheren Burgmannssiedlung nach zwei Brandkatastrophen in den Jahren 1540 und 1666. Romantische Fachwerkidylle bietet sich bei einem Bummel durch die schmalen Straßen und engen Gassen auf Schritt und Tritt. Vom Kurpark genießt man den besten Panoramablick auf die Altstadt und die historische evang. Kirche, erbaut 1601-1606. Der Turm ist erheblich älter; er ist einer der Türme der ehemaligen Burg Freudenberg, die ebenfalls1666 abbrannte. 1675 war der Wiederaufbau der Kirche fertiggestellt. Quelle: www.freudenberg-stadt.de

Grube Bindweide ca. 25km

Die Grube, die zuletzt noch 317 Mann beschäftigte, förderte monatlich rund 10.000 Tonnen Roherz. Als die Grube Bindweide schließlich im zweiten Weltkrieg - Pachtantrag der Vereinigten Stahlwerke - wiederaufgewältigt werden sollte, fehlte dazu die notwendige Belegschaft. In den letzten Kriegsjahren öffneten die Bewohner von Steinebach die Eisentüren, um im Tiefen Stollen Schutz vor Luftangriffen zu suchen. Der Plan zur Wiedererschließung der zuletzt auf der 500-Meter-Sohle in guter Beschaffenheit und Mächtigkeit angetroffenen Erzvorkommen mit der Anlage eines neuen Schachts und einer Untertageverbindung zur Grube Füsseberg wurde von der Einstellung des gesamten Eisenerzbergbaus im Siegerland während der 60er Jahre überholt. Quelle: www.besucherbergwerk-grube-bindweide.de

Öffnungszeiten:
Vom 1. April bis 31. Oktober mittwochs und samstags, sowie sonn- und feiertags von 14 bis 17 Uhr. Letzte Einfahrt/Führung ist jeweils um 16 Uhr. Führungen einschließlich Grubenbahnfahrt ca. jede halbe Stunde (max. 24 Personen). Die Führung dauert rund 1½ Stunden.

  

Lahnquelle Siegquelle Dillquelle Ederquelle ca. 30km 

 

Dillquelle: Sie liegt etwa 6 Kilometer von Irmgarteichen entfernt im Wald jenseits der Grenze zu Hessen. Auch bei schlechtem Wetter bietet sie eine gute Grillmöglichkeit dank überdachter Grillstelle und offener Hütte. Siegquelle: Hier können Sie in waldreicher Landschaft Natur pur erleben und bei einer Wanderung auf gut ausgezeichneten Wanderwegen z.B. einen Schluck Quellwasser an der Siegquelle genießen oder sich im Freizeitpark Netphen nach Herzenslust sportlich betätigen.

Ederquelle: Sie entspringt im Rothaargebirge am Ederkopf nahe Benfe, fließt unter anderem durch den Edersee und mündet in Edermünde-Grifte in die Fulda. Dabei durchfließt sie den Kreis Siegen- Wittgenstein, den Landkreis Waldeck- Frankenberg und den Schwalm-Eder Kreis. Quelle: www.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite

 

 Bad Berleburg ca. 40km

 

Die Stadt Bad Berleburg ist mit 275 qkm die zweitgrößte Flächenkommune in Nordrhein-Westfalen. 90% davon liegen mit Wald und landwirtschaftlich genutzten Flächen im GRÜNEN.
Die Flüsse Eder, Elsoff und Odeborn durchqueren das in 23 Ortschaften eingeteilte Stadtgebiet
. Schloss Berleburg ist die Residenz  der Fürstlichen Familie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Im Schloss werden Teile der fürstlichen Kunstsammlung mit Porträts der Familie Sayn-Wittgenstein-Berleburg sowie reichhaltige Sammlungen von Waffen, Jagdgeräten und -trophäen sowie Uniformen des fürstlichen Hauses gezeigt. Besonders sehenswert sind daneben zahlreiche Porzellane und gravierte Gläser aus deutschen Manufakturen des 18. Jahrhunderts, die Stuckdecken einiger Räume sowie eine große Anzahl von Möbeln. Schloss Berleburg ist Mittelpunkt der historischen Altstadt. Ein Spaziergang durch den Schlosspark mit seinem alten Baumbestand und die historische Altstadt runden den Besuch ab.

Quelle: www.bad-berleburg.de

 Krombach ca.30km

 

Willkommen in der Krombacher Brauerei! Wir begrüßen Sie ganz herzlich und laden Sie zu einem Rundgang durch eine der modernsten Braustätten Europas ein. Bevor Sie sich in unserer Braustube selbst vom unverwechselbaren Geschmack unseres frisch gezapften Krombacher Pils sowie der übrigen Produkte überzeugen können, zeigen wir Ihnen, welche verschiedenen Stationen unsere Produkte von der Anlieferung der Rohstoffe bis zur Auslieferung durchlaufen. Viel Spaß bei Ihrer Brauereibesichtigung in Krombach.

Quelle: www.krombacher.de

Sauerland

Das Sauerland zählt zu den beliebtesten deutschen Ferienregionen. Die abwechslungsreiche Landschaft, die angenehme Mittelgebirgslage mit ihren Seen und Sehenswürdigkeiten die attraktiven Museen und die kulturellen Highlights üben eine große Anziehungskraft auf Urlauber und Ausflügler aus. Dabei ist die Ferienregion Sauerland zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Im Frühjahr und Sommer genießen die Besucher die breite Palette an Freizeit - und Erholungsmöglichkeiten. Im Herbst locken die farbenprächtigen, im Winter die tief verschneiten Wälder und Landschaften.  Das Weltcup-Skispringen in Willingen, der Fernwanderweg Rothaarsteig, die Allerheiligenkirmes in Soest und die ,,Bike Arena Sauerland zählen zu den touristischen Hauptattraktionen des Sauerlandes. Auch die Montgolfiade in Warstein, die Wallfahrtsbasilika in Werl sowie die Naturparks mit ihren großen Freizeitseen und Talsperren besitzen überregionale Bedeutung. Doch es gibt viel mehr zu entdecken zum Beispiel das Erlebniszentrum Phänomenta in Lüdenscheid, das ,,Forum der Völker in Werl, die Karl May-Festspiele in Elspe, das Upländer ,,Milchmuseum oder das ,,Fort Fun in Bestwig.

 Quelle: www.das-sauerland.de

Phantastische Welt der Tropfsteine

Eine der größten Attraktionen der Stadt Attendorn ist die am östlichen Stadtrand gelegene Atta-Höhle. Sie wurde im Jahre 1907 bei Sprengarbeiten zufällig entdeckt, und gilt seitdem als eine der größten und schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands.Bei einem Rundgang erlebt man die Pracht von Stalagmiten und Stalaktiten, die bis zu 4m hoch gewachsen sind und wie Vorhänge von der Decke hängen. Wegen Ihrer Schönheit vermitteln sie dem Besucher einen unvergesslichen Eindruck. Quelle: www.atta-hoehle.de.de

 

Schifffahrt und Wanderungen am Biggesee ca. 36 km

Mit 150.000.000 Millionen Kubikmeter Wasser ist der Biggesee die größte Talsperre in Westfalen.
Talsperre nennt man die Form der künstlich angelegten Seen, da bei dieser Bauform ein komplettes Tal an einem Punkt durch einen Staudamm abgeriegelt wird, um einen See anzustauen. Die "Talsperre" des ehemaligen Biggetales ist der Sperrdamm vor den Toren Attendorns.
Seit 1967 kreuzt die
 Weisse Flotte der Lux-Werft und Schifffahrt GmbH mit ihren Fahrgastschiffen über den Biggesee. Die moderne und exclusive Ausstattung der Schiffe garantiert bei jedem Wetter ein Erlebnis. Dank ihrer besonderen Landestege im Bug können sie überall anlegen und sind dadurch auch für Behinderte, Rollstuhlfahrer und ältere Fahrgäste problemlos, sicher und stufenlos zu besteigen. Die moderne und exclusive Ausstattung der Schiffe garantiert bei jedem Wetter ein Erlebnis!
Quelle: www.biggesee.de

NATUR PUR !

  Sie wollen Wandern oder Fahrrad fahren in einem Gebiet umgeben von Erholung und Ruhe?   Das Siegerland  ein sehr waldreiches Gebiet. Traumhafter Laubwald und Nadelwald erstrecken sich auf den südöstlichen Ausläufern des Rothaargebirges . Meist kleine Bäche ziehen sich durch die Täler, umrandet von Wiesen und Feldern.  Gehen Sie auf die Entdeckungsreise und finden Sie die Sehenswürdigkeiten vom Siegerland.

Hier auf dieser Seite bieten wir Ihnen einen kleinen Überblick von Sehenswürdigkeiten die man von unserer Ferienwohnung auch mal zu Fuß erreichen kann.

Und sollte doch einmal ein Weg zu weit sein. Stehen wir Ihnen gerne mit unserem „Bring und Abholservice“ zur Verfügung.

 RothaarsteigRothaarsteig  154 km - 3139 Höhenmeter:  Der Rothaarsteig führt über den Kamm des Rothaargebirges und verbindet Brilon im Sauerland über das Wittgensteiner Bergland und das Siegerland mit Dillenburg am Fuße des Westerwaldes. Der Weg der Sinne steht für eine neue Wanderwegegeneration. Erleben Sie ungestörte Fernsichten, eine abwechslungsreiche Wegeführung, wandersicher markierte Wege und ein perfekt ausgeschildertes Wegenetz. Das markante Logo und die Original Rothaarsteig Waldmöbel machen ihn zu einem unverwechselbaren Unikat.   Hier ein paar Bilder vom Wilnsdorf "Kalteiche" zur Tiefenrother Höhe und dem Haubergspfad

Der Westerwald-Steig beginnt im Osten bei Herborn in Hessen und endet nach 235 km bei Bad Hönningen am Rhein. Die Höhenunterschiede innerhalb des Wanderweges betragen rund 450 m und gipfeln auf der Fuchskaute, der höchsten Erhebung mit 657 m. Wanderer erleben auf dem Westerwald-Steig acht verschiedene Naturräume, von flussreichen Landschaften bis hin zu schroffen Mittelgebirgsgebieten. Sie erleben und erwandern von Osten nach Westen gehend: Den Hessischen Westerwald, den Hohen Westerwald/ Wiesensee, die Westerwälder Seenplatte, die Kroppacher Schweiz, das Siegtal, das Raiffeisenland, das Wiedtal und den Naturpark Rhein-Westerwald.

Zwischen Bonn, Koblenz und Wiesbaden führt der 320 km lange Rheinsteig® rechtsrheinisch auf überwiegend schmalen Wegen und anspruchsvollen Steigen bergauf und bergab zu Wäldern, Weinbergen und spektakulären Ausblicken. Perfekt ausgeschildert und engmaschig vernetzt lädt er ein zu ambitionierten Fernwanderungen oder abwechslungsreichen Kurztouren, gut erreichbar via Bahn, Schiff und Auto, nahe gelegen zu mehreren Flughäfen. Die gelb markierten Zuwege führen jeden Wanderer sicher zum blau markierten Hauptweg - die Etappenplanung wird somit ganz einfach.

Druidenstein3Der Druidenstein (auch Köppel genannt) ist ca.25 Millionen Jahre alt und nimmt eine Fläche von ca. 100 m²Druidenstein ein.  Seine ungewöhnliche Form erhielt er,als sich Lava durch die devonische Grauwacke des Grundgebirges hindurchzwängte und anschließend erstarrte.So bildeten sich senkrecht zur Abkühlungsfläche prismatische Säulen heraus.  Hier ein paar Fotos:

Wandern auf der Kalteiche Die Kalteiche ist ein 579,3 m ü.NN hoher Berg.Haiger Museum Dort bieten sich Wanderungen inmitten eines Wunderschönen  Waldes an. Besuchen Sie von dort die kleine Stadt Haiger in Hessen. Und geniesen Sie dort den schönen alten Stadtkern..

Wilnsdorfer Weiher und Landeskroner Weiher Wilden, am östlichen Ende des Ortes liegt der Landeskroner Weiher, direkt unter einer Autobahnbrücke (400 m Höhe.  Durch ihn hindurch fließt der Wildebach. Durch die ständige Bewegung im Weiher bleibt der „Landeskroner“ selbst an heißen Sommertagen kühl. Er ist beliebt zum Schwimmen. In nahezu jedem Ortsteil existiert ein Weiher. Die größten sind der Landeskroner Weiher bei Wilden, der Oberdielfener Weiher oder der Wilnsdorfer Weiher.

Im „Volkskundlichen Museum Wilnsdorf“ kann man sich auf Spurensuche in die Vergangenheit begeben. Wer dem Nähmädchen, dem Wanderschuster oder dem Fotografen vor der Hochzeitsgesellschaft „bei der Arbeit“ zuschauen, wer Vergessenes wiederfinden oder auch Neues erfahren möchte ist hier am richtigen Platz. Das Museum gewährt Einblicke in das Leben und die Arbeit in den Dörfern des südlichen Siegerlandes zu Beginn des 20. Jahrhunderts und vermittelt einen Eindruck von der „guten alten Zeit“ und vom „harten Brot“ der Vorfahren.

Veranstaltungsüberblick:

http://www.wilnsdorf.de

http://www.wanderkompass.de

http://www.siegerland-wittgenstein-tourismus.de

http://www.siwitourist.de

http://www.wikipedia.de/

http://www.ich-geh-wandern.de/